Suche:

 
  Das Raumprogramm

Wenn man ein Haus plant sollte man sich vorher einen Plan machen welche Art von Räumen und wieviele man benötigt. Nicht jeder benötigt einen Hauswirtschaftsraum, besonders wenn das neue Massivhaus oder Fertighaus einen Keller besitzt.
Der nächste Schritt sollte eine grobe Festlegung der jeweilige Raumgrößen sein, dafür gibt es Richtwerte

 

Raumart Größe -Wohn-fläche in m²
Eingang, Windfang - 4
Bad - 6-10
WC - 2-3
Kinderzimme -r 10-15
Elternzimmer - 15-17
Wohnzimmer - 20-30
Arbeitszimmer - 8-14
Arbeitsküchen - 8-10
Wohnküchen - 12-14
Offene Küchen - 6-8
Vorratsraum - 2-4
Speisekammer - 2
Wirtschaftsraum - 6-15
Abstellraum - 4-6
Haustechnikfläche -
Brennstofflager - 4-6
Heizungsraum - 4-6
Hausanschlussraum - 4

Selbstverständlich kann die Raumgröße von denen in der Tabelle abweichen, schließlich sind die Ansprüche eines jeden an sein Eigenheim, gerade bei Räumen wie dem Wohnzimmer oder dem elterlichen Schlafzimmer unterschiedlich.
Wie auch schon erwähnt machen nicht für jeden alle Räume einen Sinn, sind die Kinder, aufgrund ihres Alters, schon aus dem Haus kann es sinnvoll sein den dafür „vorgesehenen“ Platz auf Arbeitszimmer und vielleicht ein Gästezimmer aufzuteilen.

Wohnbereich
Die eigentliche Wohnfläche nimmt ca. 72% der Gesamten Bruttogrundfläche ein. (Beispiel: 120m² -> 86,4m²) Der Wohnbereich ist dabei in mehrere Einzelbereiche geteilt. Der Gemeinschaftsbereich zu dem Wohnzimmer, Esszimmer und Wohnküche zählen, der Individualbereich besteht aus Schlafzimmer, Kinderzimmer und Arbeitszimmer. Die „normale“ Küche, Hauswirtschaftsraum, Bad und WC gehören zum Hauswirtschaftsbereich.

Haustechnik und Konstruktion
In diesem Bereich befinden sich die Haustechnik mit der Heizanlage, Hausanschlüsse und Wasserversorgung. Zur eigentlichen Konstruktion gehören dann Wände und etwaige Stützen und Pfeiler.
Die Haustechnik und Konstruktion nehmen üblicherweise rund 18 Prozent der Bruttogrundfläche ein. (Beispiel: 120m² -> 21,6m²)

Gemeinsamer Erschließungsbereich / Verkehrswege
Die noch verbleibenden 10% (Beispiel: 120m² -> 12m²) sind für Flure und Treppen. Bei einer geschickten Aufteilung dieser „Verkehrswege“ lassen sich Quadratmeter einsparen, das senkt die Kosten und schafft Platz um andere Bereiche entsprechend größer zu gestalten.

 



Creditolo Sparkasse Nürnberg Dampfdusche Prepaidanbieter