Suche:

 
  Return on Investment

Heutzutage gibt es keine Investitionen ohne vorherige Sicherheit, dass sich diese auch lohnt. Um die Gefahr eine Fehlinvestition zu verringern wurde der so genannte ROI, auch Return on Investment genannt erstmals im Jahre 1919 von dem Ingenieur Donaldson Brown eingeführt. Mit diesem durchdachten Kennzahlensystem kann man die Zeit berechnen, bis eine Neuanschaffung rentabel wird.

Die Berechnung dieses Systems gestaltet sich prinzipiell recht einfach.
Als Quotient aus dem Periodengewinn und dem eingesetzten Kapital bezeichnet man den ROI. Durch Inanspruchnahme dieser Kennzahl kann man letztendlich den finanziellen erfolg eines Unternehmens beurteilen. Jedoch ist eine sinnvolle Auswertung ist nur dann möglich wenn die Ergebnisse aufgespalten werden können, denn der Return on Investment berücksichtigt keine Einzelinvestitionen sondern nur das Gesamtbild.

Jedoch gibt es heutzutage eine moderne Auffassung dieses Systems wodurch mehrere Verwendungsmöglichkeiten für die Kennzahl entstanden sind .Unter anderem kann man nun auch Periodische, Langfristige und Einzelinvestitionen berechnen.

Dieses System ist heutzutage sehr beliebt und findet ständig neue Unternehmen die es anwenden, da eine Fehlinvestition in der heutigen Zeit große Einnahmeverluste bedeuten können.

Jedoch hat dieses System auch seine Nachteile, die nicht zu vergessen sind.

Zukunftsorientierte Entwicklungen werden nicht berücksichtigt. Man geht also davon aus, dass zum Beispiel die Nachfrage für ein Produkt nicht abnimmt.
Auch Risikoinvestitionen zum Beispiel an der Börse sind nicht zu berücksichtigen.

Allen in allem kann man sagen, dass der Return on Investment nur für zukunftsorientierte, risikofreie Investitionen lohnenswert ist.

 



Creditolo Sparkasse Nürnberg Dampfdusche Prepaidanbieter