Suche:

 
  Wie man einen guten Newsletter schreibt


Ein Newsletter ist ein sehr gutes Mittel um Besucher an die Seite zu binden und dafür zu sorgen dass sie wiederkommen. Gerade wenn sich auf der Seite viel tut, neue Informationen und Angebote hinzukommen oder es einfach regelmäßig was zu berichten gibt, macht ein Newsletter viel Sinn. Natürlich gibt es auch noch weitere Nutzingsmäglichkeiten: Gewinnspiele, eine virtuelle, regelmäßg erscheinende Zeitung zu einem bestimmtem Thema, und und und... Dieser Artilel verrät worauf was in einen Newsletter muss, was gut ankommt und worauf im speziellen zu achten ist.

Technisch gesehen sind Newsletter nix anderes als Serienmails. Diese kann man mit fast jedem Emailprogramm wie Outlook oder Eudora versenden. Aber hierbei fehlt jeglicher Komfort: Die Adressen müssen von Hand eingetragen werden, es stehen keine Statistiken zur Verfügung, etc. Außerdem schreckt eine Anmeldung per Email sicher auch potentiele Abonnenten ab, da einfach höhere Standarts üblich sind. Dazu zählt auf jeden Fall die automatische An- und Abmeldung per Formular auf der Homepage, Links zum sofortigen Austragen in jedem Newsletter und ein Hinweis wenn die Email-Adresse bereits eingetragen ist oder nicht stimmt.

Neben diversen Scripten zum Installieren auf dem eigenen Server gibt es auch einige Anbieter die den Versand von Newslettern komplett übernehmen. Nach der Anmeldung erhält man einen HTML-Code, der nur noch auf der Homepage einzubinden ist und schon erscheint an der Stelle ein Formular über die sich die Surfer ein und austragen können. Der Versand erfolgt dann meist über den Mitglieder-Bereich auf der Homepage des Anbieters.
Viele dieser Anbieter sind kostenlos. Zum Beispiel unter http://www.nl-portal.de findest du einen guten Anbieter, der unter anderem auch den Versand von HTML-formatierten Newslettern ermöglicht. Über Linklisten oder Google lassen sich natürlich noch unmengen an anderer kostenloser Anbieter finden.

Wenn du eine passende Versandmöglichkeit für dich gefunden hast, dann ist es an der Zeit, deinen Newsletter und dessen Gestaltung zu planen.
Wer einigermaßen regelmäßig einen Newsletter versendet, sollte sich eine immer gleich bleibende Struktur überlegen. Der Leser muss schon am Titel erkennen, dass es sich um einen Newsletter von deiner Site handelt, welche Ausgabe es ist und eventuell sogar welches Thema behandelt wird. Gerade in Zeite in denen mehr als 60% des Mailaufkommens Spam ist, ist es wichtig das sich dein Newsletter schon am Titel erkennen lässt. Oft trifft man auf das Newsletter-Namens-Format "www.website.de-NewsletterNr:Thema" Das ist zwar nich besonders Kreativ, aber einen Fehler kannst du damit sicher nicht machen.
Neben dem Namen empfiehlt es sich, immer den gleichen Absender für den Newsletter zu verwenden. Denn so kann der Empfänger diesen Absender auf seine "White-List" setzen und es besteht keine Gefahr mehr das der Newsletter als Spam markiert wird.

Kommen wir zum Newsletter an sich:
Am Anfang kann ein kurze Einleitung (vielleicht gibt es etwas aus der "Redaktion" zu berichten) stehen. Sie dient zur Auflockerung des ganzen Newsletters. Außerdem verleiht es der Email eine persönliche Note, es ghet nicht nur um reine Information.
Dannach wird ein Inhaltsverzeichniss erwartet. Bei HTML-Newslettern bieten sich anklickbare Querverweise an. Das Inhaltsverzeichniss und damit auch die Struktur des Newsletters sollte nicht zu weit gefächert sein, mehr als 10 Punkte würde ich nur in Ausnahmefällen verwenden.
Nachdem der Leser nun grob weiß was ihn erwartet kommen die Inhalte. Die Einzelnen Beiträge sollten optisch klar voneinander getrennt sein damit die Übersicht erhalten bleibt. Wie bei allen Texten die für das Lesen am Bildschirm gedacht sind, sind auch bei Newslettern viele Absätze und Zeilenumbrüche Trumpf. Denn das Lesen von langen, unstrukturierten Texten am Bildschirm ist sehr mühsam.
Falls Werbung mitgesendet wird, muss diese klar und deutlich von den Inhalten abgegrenzt werden, damit der Leser nicht durcheinander gerät. Die Werbung sollte auch nicht mitten in einem Text, sondern zwischen zwei Themen stehen.

Ans Ende des Newsletters muss auf jeden Fall ein Link zum Austragen, eine Art Impressum und am besten nochmals ein Verweis auf die zum Newsletter gehörige Homepage. Desweiteren kann noch eine Statistik oder eine Feedback-Möglichkeit angehänt werden.

Wenn der Newsletter fertig ist solltest du auf jeden fall eine Testsendung an dich selbst durchführen. Denn so kannst du Rechtsschreibfehler, falsche Formatierungen und tote Links entdecken. Noch besser ist es natürlich den Newsletter ein paar anderen Leuten - im Idealfall mit anderen E-Mail-Programmen - zu senden. Denn vier Augen sehen mehr als 2 :-)

Mit den richtigen Inhalten steht dem Erfolg deines Newsletters jetzt nix mehr im Wege.


Gratis Gewinnspiele
 



Creditolo Sparkasse Nürnberg Dampfdusche Prepaidanbieter

 

 
- Newsletter zum Thema "Kostenlos"
- Internetwerbung